TAIFUN-Blog

Apr 2020

Fernzugriff auf TAIFUN-Programme

Wussten Sie schon, dass Sie Ihre TAIFUN-Programme nicht nur an Ihrem Arbeitsplatz im Büro, sondern auch unkompliziert von jedem Ort aus bedienen können?

Auch im Homeoffice oder für externe Mitarbeiter besteht damit die Möglichkeit, in Ihrem TAIFUN-Programm zu arbeiten. Damit Sie per Fernzugriff auf Ihre internen TAIFUN-Programme zugreifen können, benötigen Sie im Prinzip nur einen PC mit einer Internetverbindung. Zum Datenaustausch wird das Protokoll RDP (Remote Desktop Protocol) verwendet. RDP steuert die in Windows enthaltenen Remotedesktopdienste (Remote Desktop Services), die letztendlich den Fernzugriff auf Ihr TAIFUN-Programm ermöglichen. Auch wenn mehrere externe Mitarbeiter gleichzeitig in Ihrem TAIFUN-Programm arbeiten, also auf dieselben Daten zugreifen wollen, kommen das Remote Desktop Protocol und damit die Windows Remotedesktopdienste zum Einsatz. Bei mehreren externen Nutzern ist allerdings zu beachten, dass sich der jeweilige Benutzer zuerst im Firmennetzwerk anmelden muss. Diese Option bieten die von Windows mitgelieferten Remotedesktopdienste nicht. Hierfür benötigen Sie einen zusätzlichen Terminal-Server oder eine entsprechende Software.

Allgemeine Voraussetzungen für die Nutzung von „Remote Desktop“

  • Betriebssystem des ferngesteuerten Rechners: Windows mit Pro oder Enterprise Edition (keine Home Edition!)
  • „Remote“-Rechner mit Remote-Desktop (auf Windows vorinstalliert)
  • Feste IP-Adresse oder dynamische IP mit Dyn-DNS-Dienst (kostenlos)
  • DSL-Router – in der Regel bereits vorhanden
  • Actian PSQL (Workgroup oder Server) – in der Regel bereits vorhanden
  • Router und Firewall müssen entsprechend konfiguriert werden (Port-Freigabe)
  • Sicherheitsaspekte: Rechner evtl. über VPN absichern und Risiken der Port-Freigabe überprüfen
  • PC, auf den zugegriffen wird, nicht ausschalten und die Energiesparfunktionen abschalten

Checkliste: Lohnt sich der Aufwand?

Wäre es nicht von Vorteil, …

  • …wenn Sie auch von Zuhause Daten abrufen oder bearbeiten können?
  • …wenn Sie und Ihre Mitarbeiter immer mit aktuellen Daten arbeiten können?
  • …wenn auch externe Mitarbeiter auf Ihre Daten im TAIFUN-Programm zugreifen könnten?
  • …wenn Sie auch von unterwegs noch kurz ein paar Informationen abrufen könnten?
  • …wenn Informationen nicht mehr verloren gehen, weil Sie und Ihre Mitarbeiter alle Daten sofort erfassen können?

Szenario 1 – Fernbedienung eines einzelnen Rechners

Sie arbeiten manchmal an einem Rechner, der bei Ihnen zu Hause steht und wollen nicht immer die
Daten hin und her kopieren? Windows bietet die Möglichkeit, sich von einem anderen Computer aus bei einem Rechner als Benutzer anzumelden. Fast alles, was Sie dazu brauchen, werden Sie bereits haben – auch wenn Ihr „Zweitcomputer“ schon nicht mehr der Jüngste ist.

 


Voraussetzungen

  • Die allgemeinen Voraussetzungen für die Nutzung von „Remote Desktop“


Einschränkungen

  • Sie können nicht gleichzeitig „remote“ und lokal an einem Rechner arbeiten
  • Es können nicht mehrere Benutzer zugleich „remote“ an einem Rechner arbeiten


Und so geht‘s…

  • Von zu Hause aus übers Internet auf dem Firmenrechner anmelden, indem Sie seine feste IP-Adresse – oder die DynDNS – eingeben

Szenario 2 – eine „kleine Lösung“

Für kleinere Netzwerke mit zum Beispiel drei Benutzern gibt es relativ preiswerte Lösungen, die sicher und schnell sind. Lassen Sie sich von Ihrem Fachhändler beraten. Wir zeigen Ihnen hier eine Lösung für drei Arbeitsplätze. Ein Mitarbeiter ist am Firmenstandort, zwei andere arbeiten extern.




Zusätzlicher Nutzen

  • Gleichzeitiges Arbeiten „remote“ und lokal möglich
  • Mehrere Benutzer können gleichzeitig arbeiten

Szenario 3 – die „große Lösung“ mit Windows Server

Ehrensache, dass die TAIFUN Software AG TAIFUN selbst einsetzt! Wir haben etliche Mitarbeiter an anderen Standorten, einige Mitarbeiter arbeiten auch häufig von zu Hause aus. Die Mitarbeiter im Haus bilden das Intranet. Sie arbeiten alle an einem File-Server. Dieser ist mit einem Terminal-Server verbunden, der seinerseits Anschluss an eine Hardware-Firewall hat. Externe Mitarbeiter gelangen über das Internet nur durch diese Firewall zum Terminal-Server und haben damit Anschluss an den gemeinsamen File-Server.

Zusätzliche Voraussetzungen

  • Windows-Server-Betriebssystem notwendig (Standard Edition, nicht Essentials).
  • Lizenzen für Terminal Server Client Access

Zusätzlicher Nutzen

  • Die komplette Lösung für größere Netzwerke

 

Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie gerne unseren Support.

Seite empfehlen: