TAIFUN-Blog

Februar 2021

Ingos 30-jähriges Jubiläum

Unser Kollege berichtet über seine drei Jahrzehnte TAIFUN

Dieses Interview haben wir mit einem besonderen TAIFUNler geführt, denn er ist schon fast von Beginn an dabei – Glückwunsch! Die TAIFUN Software AG, damals noch unter dem Namen MSE bekannt, wurde 1987 gegründet, bereits vier Jahre später kam er als einer der ersten Mitarbeiter hinzu. Eine kleine Zeitreise durch TAIFUN. Wir haben einige alte Fotos ausgraben können und etwas ganz Spezielles über ihn herausgefunden, was genau ihn so besonders macht...

 

Wann hast du bei TAIFUN angefangen?

Mein erster Arbeitstag war Mittwoch der 02.01.1991. Bevor ich zu TAIFUN kam, arbeitete ich bei einem großen Handwerksbetrieb der Branchen Sanitär, Heizung, Elektro und Brunnenbau und war dort für die EDV zuständig. Im Jahr 1990 hatte ich für meinen damaligen Arbeitgeber nach einer neuen EDV-Lösung gesucht und bin dabei auf die Firma MSE (heute TAIFUN Software AG) gestoßen. Nach einigen Verhandlungen hatte ich dann das damalige Programm TAIFUN (DOS) Version 3.00 in der Netzwerkversion mit einem Server und sechs Arbeitsplatzrechnern gekauft. Die Installation der Anlage hatte damals unser Vorstandsmitglied Holger Studtmund vorgenommen. Ich hatte ihn dabei tatkräftig unterstützt, da im Zuge der Netzwerk-Installation u. a. über 200 Meter Kabel verlegt werden mussten. Ich glaube, dass an diesem Tag der konstruktiven Zusammenarbeit, die Weichen für meine spätere Laufbahn bei der TAIFUN Software AG gestellt wurden.

             
              Unser Kollege Ingo 1991 bei einem Programmier-Workshop in Dänemark

 

Wie viele Mitarbeiter gab es, als du begonnen hast?

Im Januar 1991 war TAIFUN noch „etwas“ kleiner als heute. Die Firma bestand damals aus den zwei Vorstandsmitgliedern Heiko Mundt und Holger Studtmund und einer Angestellten, die für die Verwaltung zuständig war. Demnach war ich Mitarbeiter Nummer 4.

 

Welchen Standort hatte die Firma, als du begonnen hast?

Der Sitz der Firma war damals in Hemmingen, einem Vorort südlich von Hannover. Weitere Standorte gab es nicht, da der Vertrieb damals noch zu großen Teilen über Vertriebspartner stattgefunden hat. Seit 2011 hat TAIFUN seinen festen Standort in Hauptbahnhof-Nähe in Hannover. In Österreich haben wir seit 2018 einen Standort.

             
              Aktueller Standort der TAIFUN Software AG am Hannover Hauptbahnhof,
              aufgenommen 2013 aus einem Heißluftballon.

 

Was sind deine Aufgaben bei TAIFUN – haben sie sich von damals bis heute
verändert?

Zu meinen ersten Aufgaben bei TAIFUN zählte es, Kunden telefonisch bei der Installation und der Bedienung des Programms zu unterstützen, also das zu tun, was auch heute noch zu den Aufgaben des Supports zählt. Später kamen weitere Aufgaben hinzu: In den 1990-er Jahren haben wir noch sehr viel Hardware verkauft. Zunehmend spielten Netzwerke eine immer größere Rolle bei unseren Kunden. Aus diesem Grund hatte ich mich damals auf das Netzwerk-Betriebssystem NOVELL-NetWare spezialisiert. Im Zuge dieser Spezialisierung, hatte ich dann zur Aufgabe Anlagen in Dortmund, Hamburg und Rostock zu installieren.
Mein Aufgabengebiet hat sich aber seit dieser Zeit sehr gewandelt. Im Laufe der Jahre und mit zunehmender Anzahl der Mitarbeiter hat sich mein Aufgabengebiet in Richtung Software-Entwicklung verändert. Mit den Erfahrungen, die ich in den ersten Jahren gewonnen hatte, wurde ich dann mit der Pflege und Weiterentwicklung des Programms „MSE-Handel“ (heute: TAIFUN Handel) betraut. Das ist auch noch heute der Fall. Natürlich kamen viele weitere Software-Projekte in den letzten Jahrzehnten hinzu.

 

Was ist Besonderes in deiner TAIFUN-Karriere geschehen?

Für mich ist das Besondere an meiner Zeit bei TAIFUN, dass sie immer von Teamarbeit geprägt war. Man konnte sich immer aufeinander verlassen. Sicherlich gab es auch Phasen, in denen es wirtschaftlich nicht gut lief. Umso wichtiger war in diesen Zeiten das WIR. Nur so konnte die TAIFUN-Erfolgsgeschichte geschrieben werden und ich war ein Teil davon.
Ein Punkt, auf den ich ganz besonders stolz bin, ist der, dass ich auf der CeBIT 1998 unser erstes TAIFUN Handwerk für Windows verkauft habe. Das war wichtig für uns, da wir bis zu diesem Zeitpunkt noch unsere DOS-Version des Handwerkerprogramms verkauft haben. Durch diesen Verkauf wurde uns bestätigt, dass wir uns mit dieser neuen Produktlinie auf dem richtigen Weg befanden.

 

Wie hat sich TAIFUN über die 30 Jahre entwickelt und welche großen Fortschritte
gab es bisher?

Drei Jahrzehnte haben nicht nur mein Berufsleben mit gravierenden Veränderungen begleitet, sondern auch die TAIFUN Software AG. In den 1990-ern, wie auch in den 2000-ern, war die gesamte Branche von großen Messen wie die CeBIT geprägt. Ich habe insgesamt 16 Mal als Aussteller für TAIFUN daran teilgenommen. Allein in diesem Zeitraum sind viele Technologien entstanden, die großen Einfluss auf die Entwicklung unserer Software-Produkte ausgeübt haben. Ich möchte an dieser Stelle beispielhaft eine Technologie nennen, die unser Unternehmen über einen langen Zeitraum geprägt hat: Ich rede hier von dem Fernzugriff auf Daten, die in unseren Produkten verarbeitet werden. Bereits ab Mitte der 1990-er Jahre, konnte man mit dem sogenannten „Multi-Protocol-Router“ via Mobilfunk auf Firmendaten zugreifen. Natürlich standen wir da erst am Anfang einer großen technologischen Entwicklung. Heute funktioniert der Zugriff auf TAIFUN-Daten mittels mobiler Endgeräte, wie Smartphones und Tablets. Die Möglichkeiten, die sich daraus ergeben, sind selbstverständlich ganz andere als vor 25 Jahren. Für mich stellt die Entwicklung dieser Technologie und, wie wir diese in unseren Produkten umgesetzt haben, einen wesentlichen Baustein unseres Erfolgs dar.

             
              Messestand der TAIFUN Software AG auf der CeBIT 2000

Seite empfehlen: